Elektroauto-Akkus

Das Thema Umweltschutz hat in den vergangenen Monaten und Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Zahlreiche Forschungsgruppen aber auch Unternehmen beschäftigen sich mit der Entwicklung immer weiterer Konzepte und Möglichkeiten die Umwelt besser zu schützen. Der Umstieg auf alternative Energien ist dabei sicherlich eines der bekanntesten Themen, das gerade durch die Atomkatastrophe in Japan erst wieder neuen Schwung erhalten hat. Unabhängig davon beschäftigt sich aber auch die Automobilindustrie mit dem Gedanken des Umweltschutzes.

Nicht erst seit der Einführung der Umweltzonen in verschiedenen deutschen Städten ist das Ziel der umweltschonenden Automobile in der Entwicklung immer prägnanter geworden. Nachdem zunächst versucht wurde Autos mit einem möglichst niedrigen Kraftstoffverbrauch zu entwickeln, folgte bald auch der Einstieg in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen. Den Einstieg bildeten hierbei sicherlich die Hybridfahrzeuge, die mit der Zeit auch durch erste Elektroautos ergänzt wurden. Letzte leben insbesondere von der Leistungsfähigkeit ihres Akkus, denn nur solange dieser die benötigte Energie liefert, kann das Fahrzeug auch fortbewegt werden.

Da verwundert es nicht, dass viele Forschungsgelder insbesondere in die stetige Weiterentwicklung der Akkus gesteckt wurden. Tatsächlich wurden so auch verschiedene Fortschritte gemacht, sodass die Elektroautos heute teilweise bereits beachtliche Strecken zurücklegen können. Die Forschung in diesem Bereich ist jedoch auch aus einem anderen Grund für die Automobilindustrie so wichtig: der Akku des Elektrofahrzeug ist nicht nur der Energiespender sondern zugleich auch der größte Kostenfaktor des Fahrzeuges. Derzeit kostet ein solcher Akku mehr als 20.000 Euro und hat im Vergleich dazu nur eine eher kurze Lebensdauer. Rechnet man dies um auf den Verbrauch bzw. die Leistung des Autos, so kommt man etwa auf 10 bis 12 Euro auf 100 gefahrene Kilometer, wobei die Ladezeit des Akkus hierbei nicht berücksichtigt wurde.

Verwendet werden aktuell Lithium Ionen Akkus, die natürlich möglichst schnell aufgeladenen werden sollen. Nur so ist sichergestellt, dass das Fahrzeug auch täglich genutzt und zwischendurch aufgeladen werden kann. Gerade diese Schnellladungen gehen jedoch auch zu Lasten der Lebenserwartung des Akkus. Die Forschungen im Bereich der Akkus zielen also insbesondere auch darauf ab, ihre Lebenserwartung zu erhöhen und so gleichzeitig die Kosten für Elektrofahrzeuge zu reduzieren. Wirklich große Fortschritte erwarten verschiedene Experten hierbei jedoch erst so etwa 2020.